Garten[Q] bietet für kleine Gärten praktischen Stauraum mit Design-Charakter

Wann ist ein Garten klein? Über diesen Begriff lässt sich trefflich streiten. In der Stadt mögen 250 qm großzügig sein, auf dem Land gelten Gärten dieser Größe als klein. Wie gestaltet man ein überschaubares Rechteck am Doppelhaus oder ein schmales Grundstück hinter einem Reihenhaus? Je kleiner der Garten, desto sorgfältiger muss er durchdacht werden, damit eine gemütliche Ecke zum Chillen, Platz zum Spielen sowie ausreichend Stauraum für Gartengeräte, Fahrräder & Co. vorhanden ist. Ein Gartenhaus ist oftmals zu mächtig aus – die Alternative kommt von GartenQ. Die modularen Gartenschränke sind nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern bieten auch aufgrund ihres intelligenten Aufbewahrungssystems viermal mehr Stauraum als ein vergleichbares Gartenhaus. Ein Modell aus der Garten[Q]-Palette ist PURE, der u. a. mit dem Plus X Award in den Kategorien Innovation, High Quality, Design und Funktionalität ausgezeichnet wurde – das nicht ohne Grund!

Geräteschuppen – auf den zweiten Blick unpraktisch

Wer einen Garten hat, muss sich gewöhnlich überlegen, wo er die Gartenutensilien aufbewahrt im Keller, in der Garage, unter dem Carport oder einfach im Garten. Als fleißiger Hobbygärtner sammeln sich im Laufe der Zeit Blumentöpfe, Schalen, Harken, Schaufeln und dergleichen an. Schnell verliert man den Überblick, wenn alles an unterschiedlichen Plätzen lagert. Viele Gartenbesitzer benutzen ein Gartenhaus als reinen Geräteschuppen, den sie in einer abgelegenen Ecke aufstellen. Die Gartenutensilien werden häufig trotz Regale und Hängevorrichtungen einfach in den Geräteschuppen geworfen. Über die mögliche Verletzungsfahr, die von langstieligen Gartengeräten ausgeht, macht sich dabei keiner Gedanken. Wenn am Wochenende die Gartenarbeit ansteht, wird oftmals schon am Frühstückstisch diskutiert, wer das Gartenhaus aufräumt. Denn nicht selten muss das halbe Gartenhaus ausgeräumt werden, um beispielsweise an den angebrochen Sack Blumenerde oder Dünger zu kommen.

Garten[Q] – Stauraum mit Konzept

„Um die Unordnung in einem Gartenhaus in den Griff zu bekommen, haben wir das nichtbegehbare Gartenhaus erfunden“, behauptet Markus Scholz, Geschäftsführer der Garten[Q] GmbH voller Stolz. Was zuerst befremdlich wirkt, zeigt sich bei kurzer Betrachtung als absolut sinnvoll und logisch. Wer benutzt – gerade in kleinen Gärten – seinen Geräteschuppen zum Unterstellen bei Regen oder als Lesezimmer im Grünen? Eigentlich möchte man nur schnell die Gartenutensilien einlagern und ohne großes Herumräumen wieder griffbereit haben.

Bei der Entwicklung der modularen Gartenschränke verfolgte Garten[Q] das Motto: „Viel Stauraum auf wenig Platz“. Die stylischen Gartenschränke vereinen modernes Design mit größtmöglicher Funktionalität und witterungsbeständigen Materialien. Sie sind bis ins kleinste Detail durchdacht und gewährleisten den Zugriff von maximal drei Außenseiten. Die Gartenschränke sind für ordnungsliebende Gartenbesitzer entworfen, die klare Linien und Individualität fernab von festgefahrenen Denkschemen lieben.

Garten[Q]-PURE – ein echtes Raumwunder für Design-Liebhaber

Mit einer Kantenlänge von nur 158 cm (B x T x H) ist der Garten[Q]-PURE ein kleines Gartenhaus mit komplexer Inneneinteilung, das ein absolutes Highlight in jedem Garten darstellt. Die preisgekrönte Gartenhaus-Alternative ist schick, kompakt und flexibel zugleich. Es ist durch sein patentiertes Stauraumkonzept viermal aufnahmefähiger, als ein vergleichbar großes Gartenhaus. Man greift von zwei bis drei Seiten in verschieden tiefe Regalsysteme und entnimmt direkt den gewünschten Inhalt. Die vertikale Fachaufteilung ist aus statischen und Platzgründen fix. Durch die „Nichtbegehbarkeit“ kann man über alle eingelagerten Dinge beliebig Fachböden setzen und so bis unter das Dach Gartenutensilien strukturiert einlagern – jeder Kubikzentimeter Stauraum wird praktisch genutzt.
Für alle, die viel zu verstauen haben, gibt es beispielsweise in einem Garten[Q]-PURE XL, der über eine Breite von 234 cm verfügt, eine Werkzeugwand, ein Regal für Blumentöpfe und Kleinkram sowie ein großes Fach für Rasenmäher, Grill und Fahrräder.
Damit das Garten[Q]-Prinzip funktioniert, sollte man von mindestens zwei Seiten in den Gartenschrank greifen können – optimal von drei Seiten. Eine bis zwei Seiten können an einer Wand oder Zaun stehen. Es ist darauf zu achten, dass zum Öffnen der Tür ein Platzbedarf von 70 cm benötigt wird.

Garten[Q]-PURE – Flexibilität ist Trumpf

Das Modell PURE besteht aus witterungsbeständigem Material und kann neben den fünf Standardfarben Pure White, Mid Grey, Anthrazite Grey, Carmine Red und Lime Green auch in über 120 verschiedenen Farben, Holz, Natural und Metallic Dekors ausgeliefert werden. Die Schranktüren sind beispielsweise aus hochwertigem HPL (High Pressure Laminates) der Marke Trespa, dass über eine porenfreie Oberfläche verfügt und somit kaum verschmutzt. Alternativ können die Türen auch aus einem sehr stabilen 8 mm ESG-Glas sein, das von innen matt bedruckt ist. Jeder Schrank verfügt wahlweise über ein breites bzw. schmales Streifendesign. Die HPLPlatten werden dafür einer sorgfältigen Hohlkehlen-Fräsung unterzogen, damit später keine Feuchtigkeit oder Schmutz in den Schrank gelangt. Der vormontierte Gartenschrank PURE wird mit modernster Technik und traditioneller Handwerkskunst in einer bayrischen Schreinerei gefertigt und ist ab 4.790 Euro (UVP) zzgl. Transport und möglicher Aufbaukosten erhältlich.


Foto: Garten-Q GmbH
Text: Garten-Q GmbH