Die Corona-Krise hat besonders die Bewohner und Pflegekräfte in Alten- und Pflegeheimen schwer getroffen. Zum Glück hat sich die Situation etwas beruhigt und wurde inzwischen die Besuchsregelung in stationären Pflegeeinrichtungen wieder entschärft, doch Ängste und Unsicherheit bei den Bewohnern bleiben. In dieser schwierigen Zeit spendet die Natur vielen Menschen Trost und sie bietet eine willkommene Ablenkung. So entstand vor einigen Wochen die Idee, den Pflegeheimen etwas Gutes tun zu wollen. Vivara Naturschutzprodukte startete mit Unterstützung vom NABU (Naturschutzbund Deutschland) die Initiative, nämlich 100 Alten- und Pflegeheime resp. Hospize mit einer kostenlosen Vogelfutterstelle auszustatten. Hierzu konnten sich die entsprechenden Institutionen bewerben. Am 11. Juni war es dann soweit: Aus allen Anmeldungen wurden bundesweit 100 Pflegeeinrichtungen ausgewählt.

Direktor Jan Thomassen im April: „In diesen schwierigen Zeiten sozialer Distanz wird die Natur – auch im eigenen Garten – viel bewusster wahrgenommen. Der Frühling zeigt sich in voller Pracht und der Anblick der Tier- und Pflanzenwelt macht Freude und entspannt. Das hören wir häufig von unseren Kunden, aber auch von den Naturschutzorganisationen, wie dem NABU, mit denen wir eng zusammenarbeiten. So erhielten wir zum Beispiel viele Reaktionen auf unsere Live-Nistkasten-Webcams, die uns in Zusammenarbeit mit einem Projekt unseres niederländischen Partners – Vogelbescherming Nederland – nämlich das Projekt „Beleef-de-lente“ (übersetzt: Erlebe-den-Frühling) zur Verfügung gestellt werden. Wir haben zahlreiche Zuschauer, die mit Begeisterung die Live-Bilder brütender Vögel verfolgen. Für uns sind momentan sehr arbeitsintensive Zeiten angebrochen, doch sind wir uns nur allzu gut bewusst, dass viele Sektoren derzeit hart getroffen werden und extrem unter der Corona-Krise und deren Einschränkungen leiden. Wir möchten die Gesellschaft unterstützen und gleichzeitig unsere Aufgabe und die unserer Partner – nämlich die Wildtiere zu helfen und zu schützen – nicht aus den Augen verlieren. So ist die Idee entstanden, Alten- und Pflegeheimen unter die Arme zu greifen und ihnen ein Stück Naturerlebnis vor Ort zu bieten. Wir freuen uns deshalb auch sehr, dass wir dieses Projekt mit Unterstützung unseres Partners NABU durchführen können.“ 

Aus den vielen überaus liebenswerten Anmeldungen/Bewerbungen wurde per Bundesland eine Auswahl getroffen. Die „Gewinner“ wurden direkt nach der Auslosung benachrichtigt und die Freude war riesengroß als dort wenige Tage später die Paketsendung der Vivara Vogelfutterstation eintraf. Einige Pflegehäuser haben ihre Vogelfutterstelle inzwischen auch schon komplett eingerichtet, bestehend aus einem Pfahlsystem, einer Futtersäule, diversen Futterhäusern mit Vogelfutter und einem Nistkasten.

Nachfolgend einige Impressionen als Fotocollage:


Fotos: vivara
Text: vivara