Zum 1.7.2019 ist Stefan Dott in die Geschäftsführung des Euskirchener Energiedienstleisters e-regio eingestiegen. Der 49-jährige Diplom-Kaufmann verfügt über langjährige Erfahrung in der Energiebranche. Zuletzt war er Leiter Beteiligungen und Controlling beim Kölner Energieversorger rhenag und Geschäftsführer von dessen Tochtergesellschaft Sauber Energie. Zudem ist er bereits seit mehreren Jahren Mitglied des Aufsichtsrates von e-regio.

Bereits im Januar war Dott als zukünftiger Nachfolger für den bisherigen Geschäftsführer Christian Metze gewählt worden. Metze wird Mitte 2020 nach 13-jähriger Tätigkeit bei e-regio in den Ruhestand treten. Der Wechsel an der Spitze ist mit Weitblick geplant, da e-regio in diesem Herbst mit dem Eifler Versorger ene fusionieren wird. So kann Dott den Fusionsprozess optimal begleiten.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Durch die Energiewende und die Digitalisierung ist unsere ganze Branche im Wandel. Darin stecken viele Chancen für unser Unternehmen, die ich nutzen werde. Durch die Fusion werden wir unsere Kräfte für die neuen Herausforderungen bündeln und so mehr für unsere Kunden und die Region erreichen“, kündigt Dott an. e-regio will künftig stärker in die Produktion von regional erzeugter Energie einsteigen, Kunden ermöglichen, ihre eigene Energie zu produzieren und smarte Energielösungen rund um Haus und Mobilität anbieten.

„Mit Stefan Dott haben wir die passende Persönlichkeit gefunden, um die Weiterentwicklung des Unternehmens erfolgreich voranzubringen. Ich schätze ihn sehr und freue mich auf die Zusammenarbeit in den nächsten Monaten“, so Christian Metze über seinen Nachfolger.


Foto: e-regio GmbH

Text: e-regio GmbH