Am Dienstag, 7. Mai 2019, ist das neue E-Bike-Verleihsystem RVK e-Bike an der Verleihstation am Bahnhof Roisdorf in Bornheim gestartet. Das neue Mobilitätsangebot erstreckt sich über den gesamten linksrheinischen Teil des Rhein-Sieg-Kreises und Weilerswist im Kreis Euskirchen. Koordinator und Namensgeber ist die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK), Betreiber der Anbieter nextbike aus Leipzig – und der saubere Strom für die Fahrräder kommt von e-regio.

Freuten sich über den Start des neuen E-Bike-Verleihsystems: Landtagsabgeordneter Oliver Krauß, Swisttals Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner, e-regio-Geschäftsführer Christian Metze und RVK-Geschäftsführer Eugen Puderbach (v.l.).

RVK e-Bike ist eines der ersten regionalen Fahrradverleihsysteme Deutschlands – und darüber hinaus eines der ersten, das nur mit E-Bikes betrieben wird. Mit insgesamt 70 rund um die Uhr verfügbaren E-Bikes wird Bürgerinnen und Bürgern an sieben voll-automatisierten Verleihstationen eine neue, klimafreundliche Mobilitätsalternative im Umweltverbund, also in enger Verknüpfung zum ÖPNV, geboten. 

Kooperationsprojekt mit Förderung vom Bundesumweltministerium 

Das Projekt ist zunächst auf fünf Jahre ausgelegt und wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert. Direkt beteiligt sind die sechs linksrheinischen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises und Weilerswist im Kreis Euskirchen. Der Rhein-Sieg-Kreis und der Kreis Euskirchen unterstützen das Projekt als (Mit-)Eigentümer der RVK. Betreiber des Verleihsystems ist die Firma nextbike aus Leipzig, die über zahlreiche Erfahrungen und Referenzen aus anderen Projekten verfügt.

Kostenloser Ökostrom für E-Bikes kommt von e-regio

Damit Pendler und Freizeitfahrer mit den E-Bikes auch umweltfreundlich unterwegs sind, stellt e-regio an den Ladestationen kostenfreien Ökostrom zur Verfügung, der aus 100 % Wasserkraft gewonnen wird. „Für den ökologischen Erfolg von E-Mobilität – das gilt für das E-Bike genauso wie für das E-Auto – ist entscheidend, aus welchen Quellen der Strom kommt“, so Christian Metze, Geschäftsführer des regionalen Energiedienstleisters.

Die E-Bike-Stationen mit jeweils zwölf Ladeständern befinden sich an den jeweils wichtigsten ÖPNV-Knotenpunkten der beteiligten Kommunen: Dies sind die Bahnhöfe Meckenheim, Rheinbach, Roisdorf (Bornheim), Odendorf (Swisttal) und Weilerswist, die Stadtbahnhaltestelle Alfter / Alanus-Hochschule sowie die Bushaltestelle Berkum EKZ in Wachtberg. Das Netz der Abgabepunkte wird durch virtuelle Stationen verdichtet, die in der Smartphone-App für Nutzer sichtbar sind. 

Tarife

Abo-Ticketinhaber im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) zahlen weniger. Bereits ab einem Euro pro 30 Minuten können die E-Bikes entliehen werden (Nicht-VRS-Kunden: 2 Euro). Die Tageshöchstsätze liegen bei 12 bzw. 18 Euro. Wer das E-Bike in der Zeit zwischen 17 Uhr nachmittags und 8 Uhr des Folgetages entleihen möchte, kann den günstigen Übernachttarif für 2 (VRS-Abonnenten) bzw. 3 Euro nutzen und das E-Bike bis nach Hause mitnehmen. Daneben gibt es einen monatlich kündbaren Monatstarif (12 bzw. 15 Euro) sowie einen Jahrestarif (48 bzw. 60 Euro), bei dem jeweils die erste halbe Stunde einer jeder Fahrt kostenfrei ist.  

E-Bike mieten – so einfach funktioniert’s

Nutzer können sich kostenlos in der nextbike-App registrieren und die Räder per RVK- oder nextbike App lokalisieren und buchen. Bei der Ausleihe an der gewünschten Leihstation wird entweder der QR-Code am Rad mit dem Smartphone eingescannt oder die Radnummer in der App eingetippt. Anschließend öffnet sich das Fahrradschloss automatisch. Auch die Rückgabe ist kinderleicht, da das E-Bike an einer der sieben Stationen einfach in die dafür vorgesehen Einrichtung eingeklickt und die Ausleihe hierdurch automatisch beendet wird. Die E-Bikes können 30 Minuten im Voraus vorreserviert werden.  


Foto: e-regio GmbH

Text: e-regio GmbH