In der Gemeinde Alfter haben E-Mobilisten jetzt neue Möglichkeiten, ihre E-Fahrzeuge schnell und unkompliziert aufzuladen: Der regionale Energiedienstleister e-regio aus Euskirchen hat an zwei Standorten neue Ladesäulen installiert. Die Station am S-Bahnhof Impekoven ist heute von Alfters Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher und e-regio-Geschäftsführer Christian Metze offiziell eingeweiht worden.

Nahmen die Ladesäule von e-regio für E-Autos am S-Bahnhof Impekoven offiziell in Betrieb: e-regio-Geschäftsführer Christian Metze, Alfters Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher und Impekovens Ortsvorsteherin Ilse Niemeyer (v. l.).

„Hier in Impekoven bieten wir vor allem Bahn-Pendlern die Möglichkeit, ihr E-Fahrzeug während der Arbeitszeit zu laden. Im Wohngebiet „An der Mierbache“ in Alfter versorgt die neue Ladesäule E-Mobilisten im umliegenden Wohngebiet und Besucher der benachbarten Kita“, freute sich Dr. Rolf Schumacher über die neuen Lademöglichkeiten in seiner Gemeinde.

Über 100 Ladepunkte in der Region

Für den Betrieb der beiden Ladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten setzt e-regio auf sauberen Strom aus 100 % Wasserkraft: „So macht die E-Mobilität auch in Sachen Klimaschutz Sinn“, sagte Christian Metze. „Wir haben zwischen Rhein und Eifel durch den kontinuierlichen Ausbau des Ladenetzes mittlerweile mehr als 100 Ladepunkte für E-Fahrzeuge geschaffen und bieten verschiedene Wallboxen an, mit denen E-Mobilisten auch zuhause schnell und sicher laden können“, erläuterte Christian Metze das Engagement des Energieversorgers, der auch den eigenen Fuhrpark nach und nach auf alternative Antriebe umstellt.

Ganz einfach per App laden

An allen Ladestationen von e-regio kann man bequem per App laden, bezahlen und seine Tankvorgänge im Blick behalten. Die Ladesäulen in der Gemeinde Alfter sind Teil des TankE-Netzwerks, in dem sich 15 Versorger aus dem Großraum Köln zusammengeschlossen haben. Strom- und Gaskunden von e-regio tanken dabei deutlich günstiger und können bei der Anschaffung eines Elektroautos von einem Zuschuss aus dem e-regio-Förderprogramm profitieren. Weitere Infos und eine Übersicht über die Ladepunkte in der Region findet man unter www.e-regio.de/stromtanken.


Foto: e-regio GmbH

Text: e-regio GmbH